FAQ

Most frequent questions and answers
Wir wissen, dass es bis zur Kletterverabredung Deinerseits nochmal zu Änderungen kommen kann. Deswegen kannst Du bei uns nach Deiner Buchung jederzeit und kostenfrei Änderungen vornehmen.
Im ersten Schritt prüfen z.B. Schulgruppen, Geburtstagsgruppen oder andere Gruppen mit Planungsvorlauf und Wunschtermin selbstständig verfügbare Termine über unsere Buchungshomepage und können diese auch gleich reservieren (die Bezahlung erfolgt erst vor Ort, bevorzugt mit EC Karte, alternativ in bar). 
Sollte die Teilnehmerzahl noch nicht genau feststehen, empfehlen wir erstmal die maximal in Frage kommende Teilnehmerzahl zu buchen. Sobald Deine Planung voranschreitet und sich dann die tatsächliche Teilnehmerzahl oder der Wunschtermin ändern sollte, kannst Du Deine Änderungswünsche selbstständig prüfen und anpassen. Die Möglichkeit dazu erhältst Du in der Reservierungsbestätigung Deiner ursprünglichen Buchung. 
Beachte: Solltest Du z.B. die Teilnehmerzahl nachträglich bedeutend erhöhen wollen, dann aber Deinen ursprünglichen Timeslot nicht mehr auswählen können, ist die Kapazität für diese Zeit bereits durch andere Gruppen, die vor oder nach Dir gebucht haben, erschöpft und Du musst einen alternativen Timeslot oder ein alternatives Datum auswählen. Sollte sich die voraussichtliche Teilnehmerzahl Deiner bereits gebuchten Gruppe reduzieren, bitten wir Dich Deine Reservierung anzupassen, damit die Kapazitäten für andere Gruppenanfragen wieder frei werden.
In Deiner Reservierungsbestätigung erhältst Du außerdem die Möglichkeit, ohne Angabe von Gründen jederzeit kostenlos zu stornieren.

Eine Buchung ist nicht zwingend nötig. Kurzentschlossene können uns innerhalb der Öffnungszeiten auch ohne Reservierung besuchen kommen. Möchtest Du als Kurzentschlossener trotzdem reservieren aber unsere Buchungshomepage bietet Dir keinen passenden Timeslot mehr an, solltest Du wissen, dass wir immer einen Teil unseres Ausrüstungskontingent für Laufkundschaft ohne Reservierung zurückhalten 😉 Bei schönem Wetter kann es zu Wartezeiten kommen.

Zieladresse: Lorscherweg, 68519 Viernheim.

Mit dem PKW

1. Bis zur Autobahnabfahrt

Von der A5 von Süden: am Weinheimer Kreuz auf A659 Richtung Viernheim.

Von der A5 von Norden: Anschlussstelle 32 Hemsbach Richtung Hüttenfeld.

Von der A6am Viernheimer Kreuz auf A659 Richtung Weinheim.

2. Bis zum Parkplatz

Von A659: Abfahrt Viernheim Ost Richtung Viernheim. Am ersten Kreisel links. Zweite Ampel rechts in die Lorscher Straße. Am Ortsausgang ist rechts der erste Parkplatz und 100 Meter weiter ist links der Zweite.

Von Mannheim kommst Du entweder auch über die A659 & Viernheim-Ost wie oben beschrieben, oder Du fährst über die Alte Mannheimer Straße nach Viernheim. So kommst Du automatisch auf die Nibelungenstraße. Nach etwa einem Kilometer links in die Lorscher Straße einbiegen. Danach wie oben.

Von Hüttenfeld: Nach Hüttenfeld fährst Du im Kreisel links Richtung Viernheim. Nach ca. 5 km Abfahrt Viernheim Nord nehmen. Nach 300m sind rechts und links Parkplätze.

3. Bis zum Kletterwald

Ab dem Parkplatz folgst Du der Beschilderung etwa 5 Minuten durch den Wald. Vom Parkplatz Stadionstraße läufst Du hinter der letzten Häuserreihe am Waldrand bis Du rechts den Kletterwald siehst.

GPS-Koordinaten: 49°33’16,41”N; 8°34’44,72” O

Anreise mit Reisebussen

Wir bitten Dich, den Parkplatz am Ortsausgang Viernheim in der Lorscher Straße zu nutzen. Hier besteht ausreichend Platz, auch für Busse. Die genaue Adresse für das Navigationsgerät lautet “Einsteinstraße 15 in 68519 Viernheim”.

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit der Straßenbahn (OEG) an der Haltestelle Viernheim OEG Bahnhof aussteigen. In die Buslinie 612 umsteigen und bis zur Haltestelle Viernheim Waldfriedhof in der Kirschenstraße fahren. Von der Haltestelle aus ist der Kletterwald in Sichtweite. Von dort etwa einminütiger Fußweg über den Spielplatz am Kirschenweg.

Die ersten beiden Parcourslevel dürfe in Begleitung eines volljährigen Mitkletterers ab 5 Jahren genutzt werden. Die Mindestgröße zur Nutzung des Sicherungssystems und damit des Kletterwaldes liegt bei 120 cm Körpergröße. Das Mindestalter für die Höhenparcours liegt bei 8 Jahren in Begleitung eines Erwachsenen.Das Maximalgewicht im Kletterwald allgemein beträgt 130 kg. Davon abgesehen ist es möglich, dass einzelne Parcours (meist mit Riesenrutsche) auch auf ein niedrigeres Gewicht beschränkt sind.

Prinzipiell gilt, dass man ab 10 Jahren viele Parcours eigenständig durchklettern kann. Bei minderjährigen Besuchern muss ein Erziehungsberechtigter die Kletterregeln zur Kenntnis nehmen und akzeptieren. Bei Kindern unter 10 Jahren wird ein erwachsener, begleitender Kletterer für 2 Kinder benötigt. Genaue Informationen sind unter “Altersfreigabe” übersichtlich dargestellt. Wir empfehlen ausdrücklich, lieber mehr erwachsene Begleiter mitzubringen, was natürlich auch immer von der Fitness der Kinder abhängig ist. Die Regeln stellen lediglich einen Mindeststandard dar.

Wir freuen uns, wenn Du uns mit einer Geburtstagsgruppe besuchen kommst! Außer, dass wir das Geburtstagskind zum Klettern einladen (siehe unser Preisangebot), bieten wir keine besondere Ausrichtung oder ein spezielles Geburtstagsprogramm für einen Kindergeburtstag an. Möchtest Du einen Tisch dekorieren, kannst Du nach Deiner Kletterreservierung eine Tischreservierung separat per Email anfragen. Zusätzlich zu unserem Angebot an Softgetränken, Eis und einer kleinen Auswahl an Süßigkeiten vor Ort, kannst Du gerne ein eigenes Picknick mitbringen oder einen Lieferservice Deiner Wahl nutzen. Weitere Infos dazu findest Du bei der Frage Verpflegung 😉  

Unsere Mitarbeiter stehen nicht als Begleitpersonen für junge Kletterer zur Verfügung oder können exklusiv dafür gebucht werden. Wenn z.B. für einen Kindergeburtstag erwachsene Betreuer benötigt werden, kannst Du weitere Eltern oder (volljährige) große Geschwister motivieren mitzuklettern. Es ist nicht möglich eine Kletterausrüstung zu teilen oder mit einer Kletterausrüstung abwechselnd zu klettern um Kinder im Parcours und außerhalb vom Parcours im Wechsel zu betreuen. Jeder der klettern möchte muss Eintritt zahlen, eine eigene Ausrüstung entgegennehmen sowie eine Sicherheitseinweisung absolvieren. 

Derzeit gelten keine verpflichtenden Corona-Maßnahmen für einen Besuch im Kletterwald. Es existiert aktuell also keine Nachweispflicht (2G oder 3G). Das Einhalten von Abstand und das Tragen einer Maske kann nach eigenem Empfinden entschieden werden. Sollte es zu verpflichtenden Maßnahmen kommen, teilen wir dies auf unserer Homepage mit. 

Nach der Check-In Phase (Kasse/Ausrüstung/Sicherheitseinweisung) sind die Kletterer selbstständig in den Parcours unterwegs. Unsere Mitarbeiter stehen jederzeit für Klettertipps und Hilfestellungen zur Verfügung, entweder vom Boden aus oder mit helfender Hand innerhalb des Parcours.

Du kannst bei uns Getränke, Kaffee, Eis und süße Riegel kaufen. Für deftige oder warme Speisen kannst Du einen Lieferservice Deiner Wahl in Anspruch nehmen (z.B. Pizza Service Antonio).
Alternativ kannst Du Dir gerne ein eigenes Picknick und Getränke mitbringen und es Dir auf unseren Sitzgelegenheiten im Wald (siehe Galerie) gemütlich machen. Eine Grillmöglichkeit können wir Dir leider nicht anbieten, da das Grillen im und am Waldgebiet verboten ist.
Solltest Du nach dem Klettern eine Lokalität aufsuchen wollen, empfehlen wir das Bistro Maximum.

Vor Ort gibt es ausreichend Schließfächer und verschließbare Spinde in denen Du Wertsachen und Gepäck sowie Essen & Getränke verstauen kannst. Ein Schließfach oder ein Spind kannst Du vorab nicht reservieren. Für die Nutzung brauchst Du entweder ein 1€ Stück oder einen Einkaufschip, welchen Du auch bei uns an der Kasse kostenfrei bekommen kannst. Größere Gruppen bitten wir Schließfächer oder Spinde zu teilen. Für Gegenstände, die vom Benutzer zurückgelegt werden, kann keine Haftung übernommen werden. Bei Verlust des Spindschlüssels, müssen wir für Dich das Schloss aufbrechen. Für das Ersetzen des Schlosses müssen wir Dir 10€ berechnen.

Generell kann bei leichtem bis mittlerem Regen geklettert werden, da die Baumkronen einen natürlichen Schutz bieten und Regen ohnehin nicht sicherheitskritisch ist. Falls es Dir zum Klettern jedoch zu nass sein sollte, kannst Du Deine Reservierung jederzeit kostenlos stornieren.
In seltenen Fällen kann es passieren, dass wir kurzfristig aus Sicherheitsgründen bei Sturm, Gewitter und starkem Regen schließen müssen. In diesem Fall geben wir Dir, wenn Du eine Reservierung vorgenommen hast, so schnell wie möglich Bescheid! Solltest Du keine Reservierung haben, kannst Du Dich auf unserer Homepage informieren. Dort informieren wir, wenn es zu wetterbedingten Änderungen der Öffnungszeiten kommt. Eine Entscheidung unsererseits kann allerdings auch erst am eigentlichem Tag oder während des Kletterns getroffen werden. In diesem Fall bitten wir um Deine Flexibilität, wenn wir das Klettern kurzfristig absagen oder abbrechen müssen. 

Gerne wollen wir versuchen, auch Menschen mit Behinderung das Klettern zu ermöglichen. Allerdings gilt hier besonders der Hinweis, dass Klettern gefährlich sein kann. Da keine Behinderung der anderen gleicht und unsere Mitarbeiter nicht über die Kompetenz verfügen, die Einschränkung, die sich aus einer Behinderung ergibt, einzuschätzen, muss hier folgendes Vorgehen eingehalten werden: Ein Kletterer mit Behinderung muss immer von einem Betreuer begleitet werden. (Der Betreuer zahlt keinen Eintritt). Wichtig ist hierbei, dass der Betreuer sich vorab mit dem Parcours vertraut macht, den er später auch mit dem Behinderten klettern will. Dazu muss er den Parcours tatsächlich erst einmal alleine klettern. Danach kann er einschätzen, ob die Kletterhindernisse geeignet sind und der behinderte Mitkletterer keiner besonderen Gefahr ausgesetzt ist. Die Verantwortung für die Einschätzung liegt dabei aber immer voll und ganz bei dem Betreuer. Außerdem muss eine besondere Einverständniserklärung akzeptiert werden. Spreche dafür einfach unser Kassenpersonal vor Ort an. 

Im Eintrittspreis sind Klettergurt, Sicherung und Helm inbegriffen. Du kannst gerne Deinen eigenen Kletter- oder Fahrradhelm mitbringen und nutzen. Kletterhandschuhe sind nicht im Preis inbegriffen da sie nicht unbedingt nötig sind um die Parcours zu absolvieren. Für manche Kletterer machen Kletterhandschuhe das Klettern jedoch angenehmer, sodass wir sie Dir dennoch empfehlen möchten. Demnach kannst Du bei uns Ganzfinger-Handschuhe in den Größen XS-XXL zu je 3,90€ kaufen jedoch nicht ausleihen. Eigene Handschuhe sind erlaubt! Eigene Klettergurte sind nicht erlaubt! 

Wir bieten keine gezielten Teambuildings in Form von kooperativen Teamspielen, zur Motivationsförderung oder Stärkung der Gruppendynamik, an. Jedoch wird der Besuch unseres Kletterwaldes gerne von Firmen genau für diesen Zweck genutzt, denn abhängig vom eigenem  Selbstvertrauen und mentaler Stärke kommen doch so manche Kletterer beim erklettern unserer Parcours an ihre Grenzen, die es dann zu überwinden gilt. Und das gegenseitige Absprechen innerhalb der Parcours ist beim Klettern zusammen mit Kollegen ohnehin notwendig. Hier noch ein Tipp für den Gruppenhäuptling einer Firmengruppe: Bestimmen Sie doch einfach, für einen Teil der Kletterzeit, welche Parcours in welcher Teilnehmer-Konstellation erklettert werden sollen um das Teamgefühl zu stärken 😉 Ein Erlebnis mit viel Spaß und Erinnerung ist allen Teilnehmern sicherlich garantiert. Außerdem können wir Dir auf Anfrage kostenlos, nach Deiner Reservierung im Kletterwald, eine Liste mit kooperativen Teamspielen mit Erklärung zur Verfügung stellen, welche Du selbstständig, entweder vor oder nach dem Klettern im Kletterwald, mit Deinem Team umsetzen kannst.

Sportliche oder bequeme Alltagskleidung ist die beste Wahl. Die Hosen sollten wegen der Beinfreiheit nicht zu eng sitzen. Festes und griffiges Schuhwerk ohne hohe Absätze sind empfehlenswert. Lange Haare sollten zusammengebunden werden.

Eine durchschnittliche körperliche Fitness genügt. Spezielle Klettererfahrung ist nicht notwendig. 

Das neue Sicherungssystem Seilbeißer stellt sicher, dass sich Teilnehmer in den Parcours nicht mehr aus Versehen aushängen können. Ein Absturz ist somit technisch ausgeschlossen. Zu Beginn des Besuches gibt es eine kurze Sicherheitseinweisung, auf die eine einfache Prüfung folgt. Das Sicherungssystem ist nicht schwer aber es liegt in der Verantwortung jedes Kletterers, die Regeln zu befolgen. Zu kleineren Unfällen kann es beim Sport natürlich immer kommen, diese sind aber sehr selten.

Du kannst bei uns wahlweise Zwei- oder Drei-Stunden-Tickets kaufen. Das ist dann Deine reine Kletterzeit, die erst nach der Einweisung beginnt abzulaufen. Zur Orientierung, welches Ticket für Dich sinnvoll ist: Unser durchschnittlicher Besucher absolviert in drei Stunden etwa vier Parcours.

Wer nicht klettert und nur als Beobachter die Anlage betritt, muss auch nicht bezahlen, ist aber herzlich willkommen.

Für Kinder unter 5 Jahren (bzw. unter 120cm Körpergröße) gibt es kein Angebot/Alternativangebot im Kletterwald. Auch befindet sich kein öffentlicher Spielplatz in unmittelbarer Nähe. Jedoch freuen wir uns, wenn Du die umliegenden Freiflächen am Kletterwaldgelände nutzt, um Deine Kleinen zu beschäftigen während die größeren Geschwisterkinder die Baumwipfel stürmen.

Gerne darfst Du Hunde mit in den Kletterwald bringen. Allerdings nur angeleint und mit einem Herrchen oder Frauchen am Boden der auf ihn aufpassen.